VirtualBox und Neo

Ich hatte einige Probleme ein Windowssystem in der VirtualBox zum laufen zu bekommen, da ich Neo als Tastaturlayout nutze, und es mir nicht möglich war, den Lizenzschlüssel einzugeben. Die Nummerntasten (und einige andere) funktionieren nicht.

Nun bin ich endlich auf eine Lösung gestoßen. Es ist eigentlich ganz einfach. Vor dem Starten des Systems muss einfach folgender Befehl im Terminal eingegeben werden:

$ VBoxManage setextradata global GUI/RemapScancodes49=41,
10=2,11=3,12=4,13=5,14=6,15=7,16=8,17=9,18=10,19=11,20=12,
21=13,22=14,23=15,24=16,25=17,26=18,27=19,28=20,29=21,30=22,
31=23,32=24,33=25,34=26,35=27,36=28,66=58,38=30,39=31,40=32,
41=33,42=34,43=35,44=36,45=37,46=38,47=39,48=40,51=43,50=42,
94=86,52=44,53=45,54=46,55=47,56=48,57=49,58=50,59=51,60=52,
61=53,62=54,37=29,133=91,64=56,65=57,108=56,134=92,135=93,
105=29,77=69,106=53,63=55,82=74,79=71,80=72,81=73,86=78,
83=75,84=76,85=77,87=79,88=80,89=81,104=28,90=82,91=83,9=1

Damit werden die Scancodes, die von Virtualbox gesendet werden anders interpretiert. Schon gehen meine Zahlen wieder.

Neo die 2.

Inzwischen bin ich bei 100 Anschlägen pro Minute angekommen. Und es macht immer noch viel Spaß, ich muss mir jetzt nur noch abgewöhnen, so viele Tippfehler zu machen. Falls jemand eine geeignete Methode kennt, wäre ich für Hinweise dankbar.

Installation unter Ubuntu 9.10
In „System → Einstellungen → Tastatur„ muss das Tastatur Layout auf „Deutsch → Neo 2“ gestellt werden. Dabei wird allerdings eine Beta Version aktiviert, auf der zum Beispiel „ü“ und „ö“ (verglichen mit der finalen Version) vertauscht sind.
Die aktuelle xkb.tgz herunterladen

$ wget http://neo-layout.org/xkb.tgz

und die alten Dateien ersetzen (Vorher sichern nicht vergessen)

$ sudo tar -C /usr/share/X11/ -xzf xkb.tgz

Ausführliche Anleitungen für weitere Linux Distributionen, Windows und andere Betriebssysteme finden sich auf der Herstellerseite.

Neo und vi(m)
Bei vim werden die Tasten „hjkl“ zum navigieren genutzt. Da diese jetzt auseinander gerissen sind, wird die Navigation auf snrt gelegt, um wieder an ihren alten Platz zu gelangen. Es werden die entsprechenden Kleinbuchstaben getauscht.
Die Datei ~/.vimrc bearbeiten (oder anlegen) und folgenden Inhalt anfügen.

no s h
no h s
no n j
no j n
no r k
no k r
no t l
no l t

Neo und Virtualisierung
Da ich auf der Arbeit Windows benutzen muss, läuft bei mir VirtualBox. Windows zu installieren versucht. Bis zum Eingeben des Lizenzschlüssels bin ich gekommen. Allerdings war es mir nicht möglich (auch als ich auf dem Host auf QWERTY umgestellt hatte) Zahlen einzugeben.
Inzwischen benutze ich QEMU und Neo läuft mit den Windows Treibern wunderbar auf dem Gastsystem.

Neo 2.0

Ein (erster) Erfahrungsbericht

Von den meisten Menschen, die ich kenne, wird die Tastatur (wie Hardware allgemein) als etwas unumstößliches angesehen. Viele wissen gar nicht, dass man die Belegung der Tasten einfach so ändern kann. Und warum sollte man das auch tun wollen? Die Tastatur ist doch gut so, wie sie ist.

Dabei wurde das heute immer noch benutzte Tastaturlayout zu einer Zeit entwickelt, als man bei mechanischen Schreibmaschinen darauf achten musste, dass sich bei zu schnellem tippen nicht die Schreibköpfe verheddern.

Vor vier Tagen habe ich mein Tastaturlayout auf Neo umgestellt. Ich bin inzwischen schon wieder bei 50 Anschlägen pro Minute. Vor einer Woche, mit QERTZ, waren es knapp 200. Aber es ist einfach klasse. Jetzt merke ich erst, wie selten ich eigentlich das „F“ benutze. Und das hat normalerweise doch eine recht prominente Position. Viele Wörter lassen sich mit Neo auf der Grundlinie tippen. Es macht Spaß, so zu schreiben, auch, wenn ich noch sehr langsam bin.

Mehr dazu gibt es, wenn ich im tippen wieder etwas schneller geworden bin.